SFN landet den 5. Sieg im 6. Heimspiel

SFN landet den 5. Sieg im 6. Heimspiel

Die Erste 16.10.2018

Die Sportfreunde bleiben vor heimischem Publikum eine Macht. Nach Stotterstart folgt ein letztendlich deutlicher Heimsieg gegen SV Scherpenberg. Es bleibt bei einem Punkt Rückstand auf Spitzenreiter FC Kray. Vorsprung auf den Drittplatzierten PSV Wesel-Lackhausen wächst auf 5 Punkte an.

Bei sommerlichen Bedingungen empfingen die Sportfreunde Niederwenigern den SV Scherpenberg aus Moers. In der letzten Saison kämpfte der Gast bis zum Schluss mit den Wennischen um den Relegationsplatz. In der Saison 18/19 läuft es für die Moerser allerdings alles andere als rund. Sie reisten als 17. und somit als Tabellenvorletzter nach Hattingen. Die Rollen für dieses Spiel waren daher klar verteilt. Die Sportfreunde gingen als Favorit ins Spiel.

Dieser Favoritenrolle wurden die Mannen von Jürgen Margref zu Beginn jedoch absolut nicht gerecht. Sie kamen während der ersten Halbzeit nie so richtig ins Spiel. Defensiv fehlte zumeist die Ordnung und die Offensive fand so gut wie nicht statt. Im Spielaufbau taten sich die Schwarzgelben extrem schwer, sodass viel zu häufig ein langer Ball geschlagen wurde. Die Flugbälle gerieten dazu an diesem Tag zu ungenau und der Gast stellte sich schnell auf dieses recht einfallslose Spiel der Gastgeber ein. Außerdem gewannen die Gäste deutlich mehr Zweikämpfe und waren meist einen Schritt schneller. Nach einer knappen Viertelstunde nutzten die in blau gekleideten Gäste das Durcheinander in der Defensive der Wennischen aus und erzielten das 0:1. Wer dachte dieser Rückschlag könnte als Weckruf dienen, sah sich getäuscht. Vielmehr machte sich Verunsicherung und Frustration in der Heimelf breit. Da die Gäste aus Scherpenberg allerdings nicht in der Lage waren diese Verunsicherung auszunutzen, blieb es zur Pause bei der knappen Gästeführung.

Da es so nicht weitergehen konnte, wechselte das Trainerteam der Sportfreunde zu Beginn der zweiten Halbzeit zwei Mal und stellte defensiv auf eine Dreierkette um. Zunächst änderte sich jedoch wenig an der Spielweise. Die Angriffe wirkten unstrukturiert und zu kompliziert. Entweder verzettelte man sich in Einzelaktionen oder ein einfacher Fehlpass machte den Angriffsversuch zunichte. Es entwickelte sich ein dadurch ein intensives und umkämpftes Spiel, in dem letztlich die Moral und Kraft entscheiden sollten. Die Moral ist bei den Sportfreunden sowieso seit jeher in Takt. Nach und nach zeigte sich dann auch, dass die Elf von Trainer Margref auch deutlich mehr Kraftreserven hatte als die Gäste aus Moers. Die Wennischen übernahmen immer mehr die Kontrolle und von außen hatte man das Gefühl: „hier geht noch was“. In der 65. Minute war es dann soweit. Ein Fernschuss von Marc Gotzeina prallte vom Pfosten ab, Torjäger Florian Machtemes nutzte den Abpraller und drückte den Ball mit dem Kopf über die Linie. Der Ausgleich war geschafft und die Sportfreunde drängten nun auf die Führung. Nur 6 Minuten später gelangte der Ball nach einem Angriff über die rechte Seite in den Rückraum zu Fabian Lümmer. Leicht abgefälscht landete sein Direktschuss aus 20 Metern im Tor. Damit war das Spiel gedreht. Entschieden war es jedoch noch nicht. Dafür fehlte es weiterhin an defensiver Stabilität und kontrolliertem Passspiel. Den Gästen fehlte es an diesem Sonntag allerdings an der fußballerischen Qualität und der Kraft, um die Ungenauigkeiten im Spiel der Gastgeber auszunutzen. So machten die Sportfreunde 5 Minuten vor dem Ende endgültig den Deckel drauf. Erneut ging es über die rechte Seite nach vorne. Nach der Hereingabe von Freddy Gipper wurde der Abschluss von Tobias Köfler noch geblockt. Bruder Steffen stand jedoch goldrichtig und hatte keine Mühe mehr zum 3:1 zu vollenden.

Insgesamt kann man also von einem Arbeitssieg sprechen. Aufgrund der engagierten zweiten Halbzeit sind die 3 Punkte auch absolut verdient. In der nächsten Woche erwartet die Wennischen ein sehr unangenehmes Spiel auf der „Wiese“ in Wesel-Lackhausen. Durchaus überraschend steht der PSV auf Platz 3 der Tabelle, sodass hier von einem Spitzenspiel zu sprechen ist. Für den SFN bietet sich die große Chance sich mit dem Tabellenführer vom Rest des Feldes erstmal abzusetzen. Dafür hofft die Mannschaft auf zahlreiche Unterstützung aus Niederwenigern!

SF Niederwenigern

3 : 1

SV Scherpenberg 1921 e.V.

Sonntag, 14. Oktober 2018 · 15:00 Uhr

Landesliga Gruppe 2 · 11. Spieltag

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.