Damen unterliegen dem TS Rahm!

Damen unterliegen dem TS Rahm!

Damen 02.10.2017

TS Rahm - SFN 3:1 (2:0)

Gestern ging es für uns wieder auf die ungeliebte Asche zum TS Rahm.

Bei der Ankunft sahen wir gleich die nicht ganz optimalen Platzverhältnisse. Eine schöne große Pfütze befand sich vor dem Tor und auch sonst war der Platz etwas uneben. Schon nach dem Warmmachen sah unsere Torhüterin Leoni aus wie sau. Davon wollten wir uns aber nicht beeindrucken lassen und ein guten Spiel abliefern - Heute unter der Anleitung der beiden Co-Trainer Timo und Tobi.

In den ersten 15 Minuten standen wir sehr unter dem Druck der Gastgeber. Viele Szenen fanden vor unserem Tor statt, aus denen wir uns selten richtig befreien konnten. Nervosität und Unordnung dominierte zunächst unser Spiel.In der 12. min. hieß es dann folgerichtig 1:0 für Duisburg-Rahm.

Danach erfolgte eine Besserung unseres Spieles. Die Pässe kamen endlich an und wenn wir kompakt und geordnet standen, klappte sogar die Defensivarbeit ganz ordentlich. In der 23. Min. konnten wir einen aussichtsreichen Konter der Gastgeber (2 gegen 2) abwehren. In der 26. Min. dann der Rückschlag. Die TSR erhöhte auf 2:0.

Zur 30. Minuten kam unsere erfahrende Abwehrchefin Charlotte für die angeschlagene Marie K. ins Spiel und brachte sofort etwas Stabilität in die Defensive. In den letzten 5 Minuten vor der Halbzeit erhöhten wir noch mal deutlich den Druck, aber gingen leider ohne einen zählbaren Erfolg in die Pause.

Halbzeitstand 2:0.

Nach der Pause wurde Katharina für Tabea eingewechselt. Unser Spiel wurde insgesamt etwas besser, sodass wir in der 55. Minute zu einer guten Gelegenheit zum Anschlusstreffer durch Britta kamen, doch auch der Nachschuss von Ronya blieb ohne Erfolg. Nach einem Fehlpass in der 58. Min. gingen zwei Spielerinnen von TSR auf unser Tor zu, aber Leoni parierte den Ball. In der 60. Min verletzte sich unsere Innenverteidigerin Julie und wurde durch Nadine ersetzt.

Unser verdienter Anschlusstreffer folgte in der 68. Minute durch Britta per Kopf. Doch vernachlässigten wir nach dem Treffer wieder unsere Defensivarbeit. Und so konnten die Gastgeber in der 81. Min. mit dem 3:1 das Spiel für sich entscheiden..

Fazit: Wir waren heute immer einen Schritt zu spät und sind nie richtig in die Zweikämpfe gekommen. Dazu kamen einige Unaufmerksamkeiten im Defensivverhalten, die man sich in der Bezirksliga eben nicht erlauben kann. Aber auch unsere Offensive ließ heute die nötige Durchschlagskraft vermissen, sodass die Niederlage insgesamt in Ordnung geht. Schade, denn in Normalform wäre sicherlich mehr drin gewesen.

Mittwoch wollen wir beim Pokalspiel in Steele (Landesligist) wieder unser anderes Gesicht zeigen. Anstoß ist um 19:00 am Langmannskamp. Wir freuen uns wieder über zahlreiche Unterstützung!