Die U13 gewinnt verdient!

Die U13 gewinnt verdient!

U13 29.09.2017

U 13 mit guter 1. Halbzeit

SFN – BW Mintard 5:1

Aufstellung: Janina, Nele, Dilara, Viona, Annie, Mette, Maya, Amelie, Mia und Mara

Am Kirmessamstag hatten die SFN Mädels die U 13 Mädchen aus BW Mintard zu Gast.

Das Endergebnis der Partie stand bereits nach der 1. Halbzeit fest. Diese stand ganz im Zeichen der SFN Mädels. Bereits in der 4. Minute scheiterte Maya zum 1. Mal an der guten Mintarder Torhüterin. Eine Minute später machte es Dilara besser. Annies gezielten Einwurf nahm Dilara auf und ließ der Torhüterin diesmal keine Chance zur Abwehr und krönte endlich einmal ihre Leistung mit einem Tor. In der 8. Minute bediente Mia Mette und gegen den Schuss aus 3 Metern war die Torhüterin erneut machtlos. In der 13. Minute konnten die Mintarder Mädchen, nach einer Unaufmerksamkeit in der Abwehr,  den Anschlusstreffer erzielen. Aber bereits drei Minuten später tauchte Mia, nach einem tollen Pass von Maya, alleine vor dem Tor auf und erhöhte auf 3:1. In der gleichen Minute das 4:1 durch Mette, die über die rechte Seite kam und entschlossen den Ball ins Tor jagte. Das 5:1 in der 21. Minute war dann eine Kopie des 4:1. Wiederum durch Mette über die rechte Seite!

Der Kuschelkurs in der Halbzeit machte sich dann negativ bemerkbar. Oder war es vielleicht die Klassenfahrt für vier Mädels in der Woche zuvor? Die Mintarder Mädchen (denen ein Eis vom Trainer versprochen wurde) hielten nun dagegen und ließen kein Tor mehr zu. Immer stand ein Mädel im Weg und verhinderte einen guten Pass oder den Torschuss. Maya traf in der 37. Minute dann auch noch den Pfosten und scheiterte in der 56. Minute an der reaktionsschnellen gegnerischen Torhüterin.

Fazit: Janina zeigte im Tor eine ansprechende Leistung. Die Formkurve zeigt nach oben! Die Abwehr mit Maya, Nele, Annie und Viona war zwar nicht fehlerfrei, aber ließ kaum Torchancen zu. Das Mittelfeld mit Dilara, Mette und Mara, unterstützt von der läuferisch unglaublich starken Maya, war manchmal etwas verspielt, aber in der 1. Halbzeit doch sehr effektiv. Amelie wurde zum 1. Mal für die Sportfreundinnen eingesetzt und wechselte sich mit der unermüdlichen Mia im Sturm ab. Beim nächsten Spiel in Schonnebeck werden die SFN Mädels sicherlich gefordert werden, aber Line hat ihre Verletzung überstanden und vielleicht stößt ja auch die erkrankte Juline wieder zur Mannschaft. Beide werden eine  Verstärkung für die SFN Mädels sein.